Messerangriff in London

Polizei erschießt Täter

Ein Angreifer verletzt mehrere Menschen mit einem Messer und wird von der Polizei erschossen. Die Polizei geht von einem Terrorhintergrund aus.

Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband im Londoner Stadtviertel Streatham

Streatham High Road in London: Nach Polizeiangaben hat ein Mann mehrere Passanten niedergestochen

LONDON dpa | In London hat ein Mann nach Polizeiangaben in einer belebten Einkaufsstraße mehrere Passanten niedergestochen. Er wurde von Polizisten erschossen. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag im Süden der britischen Hauptstadt.

Bilder vom Tatort in sozialen Medien zeigten Fahrzeuge der Polizei und der Ambulanz. Hubschrauber kreisten über dem Tatort. Scotland Yard rief dazu auf, das Gebiet zu meiden.

Auf Videos war zu sehen, wie Polizisten mit Waffe im Anschlag einen am Boden liegenden Mann umstellt hatten. Die Polizei geht von einem Terrorhintergrund aus.

Zuletzt hatte in London Ende November ein Terrorist nahe der London Bridge zwei Menschen mit Messerstichen getötet. Im Juni 2017 starben in der britischen Hauptstadt acht Menschen, nachdem Terroristen mit einem Transporter erst drei Menschen auf der London Bridge umgefahren und anschließend fünf weitere am Borough Market erstochen hatten. Polizisten erschossen die drei Täter.

Im März desselben Jahres fuhr ein Angreifer mit einem Auto auf der Westminster Bridge in mehrere Fußgänger. Dabei kamen vier Passanten ums Leben Der Mann erstach zudem einen Polizisten, ehe er von der Polizei erschossen wurde.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de