Löw reduziert EM-Kader: Helmes, Jones und Marin raus

Joachim Löw streicht die drei letzten Spieler aus dem Kader für die Europameisterschaft. Das Aus für Helmes, Jones und Marin sei sehr knapp gewesen, so der Bundestrainer.

Für diese Drei hat es nicht zur EM gereicht: Jones, Marin und Helmes. Bild: dpa

PALMA DE MALLORCA dpa/ap Die Überraschungskandidaten sind raus: Bundestrainer Joachim Löw streicht Patrick Helmes, Jermaine Jones und Marko Marin aus dem deutschen Kader für die Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

"Die Entscheidung ist unserem Trainerteam sehr schwer. Es war eine Millimeter-Entscheidung, denn jeder der drei Spieler hätte es verdient gehabt, dem Europameisterschafts-Kader anzugehören", sagte Löw. Dies sei keine Entscheidung gegen die Qualität, sie hätten im Trainingslager auf Millarco einen hervorragenden Eindruck hinterlassen.

"Patrick Helmes, Jermaine Jones und Marko Marin haben gute Perspektiven, nach der EM wieder im Kreis der Nationalmannschaft dabei zu sein und eine gute Rolle zu spielen", erklärte Löw.

Beim Vorbereitungsspiel der Nationalmannschaft gegen Weissrussland konnte jedoch keiner der drei Spieler überzeugen - weder der Aufsteigerspieler Helmes vom 1. FC Köln noch Schalkes Mittelfeld-Mann Jones oder Nachwuchshoffnung Marin von Borussia Mönchengladbach.

Damit steht nun der entgültige, 23 Mann starke Kader für die EM, die am Mittwoch der UEFA gemeldet wurde. Beim Vorspiel gegen Weissrussland am Dienstag abend konne keiner der drei Spieler überzeugen.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben