Livestream zum Frauen*kampftag: Für Frauen*rechte auf die Straße

Am Internationalen Frauen*kampftag gehen bundesweit tausende Menschen für die Rechte von Frauen auf die Straße. taz-Reporter*innen berichten im Livestream.

Demonstration zum Frauentag in Berlin 2015

Archivbild: Demonstration zum Frauentag in Berlin 2015 Foto: dpa

BERLIN dpa | Tausende Menschen wollen in Berlin am Internationalen Frauentag am Freitag auf die Straße gehen. Laut Polizei sind zu einer zentralen Demonstration rund 10.000 Menschen angemeldet – sie wollen vom Alexanderplatz (14.00 Uhr) durch die Stadt zum Oranienplatz ziehen. Dort will ein Frauen-Bündnis am Abend eine Abschlusskundgebung organisieren.

Bundesweit finden Demonstrationen zum Frauentag statt. taz-Reporterin Belinda Grasnick berichtet ab 14 Uhr im Livestream aus Berlin, taz-Reporterin Anett Selle ab 12 Uhr aus Köln.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In Berlin-Kreuzberg wollen sich Frauen zu einer Fahrraddemonstration am Mariannenplatz (12.00 Uhr) treffen. Es gibt aber auch andere Aktionen: Das FrauenNetz Marzahn-Hellersdorf veranstaltet am S-Bahnhof Ahrensfelde eine Demonstration zum Clara-Zetkin-Denkmal.Die Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus benennt eine Straße am Alexanderplatz in „Margarete-Poehlmann-Straße“ um – in Gedenken an die erste Frau, die in der Preußischen Landesversammlung eine Rede hielt.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Hauptstadt ist der Frauentag arbeitsfrei. Als einziges Bundesland hat Berlin den Internationalen Frauentag zum gesetzlichen Feiertag erklärt. An diesem Tag fordern weltweit zahlreiche Organisationen die volle soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Gleichstellung von Frauen.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben