Ex-Ärzte-Bassist Hagen Liebing gestorben

It's all over now Baby Blue

Hagen Liebing, einstiger Bassist der Punk-Band Die Ärzte und leitender Musikredakteur des „tip Berlin“, ist gestorben. Kollegen und Fans trauern.

Ein Screenshot einer Facebook-Seite

Das Stadtmagazin tip Berlin in Gedenken an Hagen Liebing Screenshot: Facebook

BERLIN dpa/taz | Der Musikjournalist und frühere Bassist der Band Die Ärzte, Hagen Liebing, ist tot. Das teilten seine Arbeitgeber tip Berlin und Der Tagesspiegel in Berlin mit. Liebing wurde 55 Jahre alt und starb am Sonntag nach kurzer, schwerer Krankheit. Der Musiker war ab 1986 Bassist der Band Die Ärzte, die sich 1988 auflöste.

Bei der Neugründung der Band 1993 war Liebing, von den anderen Bandmitgliedern „The Incredible Hagen“ genannt, nicht mehr dabei. Der gebürtige Berliner arbeitete von 1991 an als Musikjournalist bei der Berliner Tageszeitung Tagesspiegel, später wechselte er zum Hauptstadtmagazin tip Berlin. Auch als Journalist blieb er der Rockmusik treu.

Auf dem Facebookprofil postete die Redaktion des tip Berlin: „Heute ist unser langjähriger Musikredakteur, Freund und Kollege Hagen Liebing nach kurzer schwerer Krankheit gestorben.“ Ein ausführlicher Nachruf solle folgen, erstmal verlinkte das Stadtmagazin auf Liebings Lieblingslied „It's all over now Baby Blue“.

Auch der Tagesspiegel bekundetet seine Trauer um Liebings Tod via Facebook und verlinkte dort auf einen Nachruf. Ex-Band-Kollege Bela B. änderte sein Profilfoto in ein schwarzes Bild um – in Social-Media-Kanälen Zeichen von tiefer Trauer.

.

Jeden Monat die beste Playlist der Welt! Ausgewählt von der taz-Musikredaktion

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de