Erdogan bei Özils Hochzeit

Nobelfeier am Bosporus

Der Fußballspieler Mesut Özil hat die frühere Miss Türkei Amine Gülse geheiratet. Trauzeuge war der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Erdogan spricht während der Trauung mit Özil und Gülse

Wer heiratet hier eigentlich wen? Foto: Pool Presidential Press Service/ap

ISTANBUL afp | Im Beisein des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat der frühere deutsche Nationalspieler Mesut Özil am Freitag in Istanbul die ehemalige Miss Türkei Amine Gülse geheiratet. Der Konvoi des Präsidenten traf nach Angaben von AFP-Korrespondenten am Abend vor dem Nobelhotel am Bosporus ein, in dem die Hochzeit gefeiert wurde. Kurz darauf trat Erdogan als Trauzeuge für das junge Paar auf.

Insgesamt waren 300 Gäste zu der Hochzeit im luxuriösen Four-Seasons-Hotel, einem osmanischen Palast aus dem 19. Jahrhundert, eingeladen. Özil und Gülse hatten Erdogan im März eine Einladung überreicht, wie türkische Medien berichteten.

Später gab der 30-jährige Arsenal-Star bekannt, dass er den türkischen Staatschef gebeten habe, Trauzeuge zu werden. Während der Trauzeremonie vor romantischer Kulisse standen Erdogan und seine Frau Emine nun lächelnd neben dem Paar. Der Präsident hat schon wiederholt Prominenten als Trauzeuge gedient.

Özil hatte im vergangenen Jahr eine Kontroverse ausgelöst, als er als damaliger deutscher Nationalspieler mit seinem Teamkollegen Ilkay Gündogan vor der Parlaments- und Präsidentschaftswahl in der Türkei für ein Foto mit Erdogan posierte. Nach dem frühen Aus der Nationalelf bei der Fußball-WM in Russland verkündete Özil im Juli seinen Rücktritt aus der Mannschaft, wobei er „Rassismus und fehlenden Respekt“ anprangerte.

Aufruf zu Spenden

In Deutschland führte sein Verhalten ebenso wie der Umgang des DFB mit der Affäre zu einer heftigen Debatte. Özil warf der Öffentlichkeit vor, ihn als Deutschen zu behandeln, wenn sein Team siege, und als Migranten, wenn es verliere. Seine Kritiker warfen ihm dagegen vor, sich mit einem Politiker zu zeigen, dessen autoritäre Politik die Demokratie untergrabe und der Deutschland wiederholt scharf attackiert hatte.

In der Türkei ist die Nähe Özils zu Erdogan kaum ein Thema. Dort findet die Hochzeit vor allem wegen Gülse Aufmerksamkeit – die 26-Jährige ist eine bekannte Schauspielerin.

Einen Tag vor der Trauung hatte der Arsenal-Star tausenden Bedürftigen ein Essen ausgegeben. Wie die Sportzeitung Fanatik meldete, spendierte Özil am Donnerstag zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan 14.000 bedürftigen Türken und 2000 syrischen Kriegsflüchtlingen eine Mahlzeit.

Auf dem Kurzmitteilungsdienst Twitter rief Özil zugleich zu Spenden für die deutsche Hilfsorganisation Big Shoe auf. Anlässlich seiner Hochzeit werde er mit seiner Braut weltweit tausend Operationen für Kinder in Not finanzieren, schrieb Özil. Er rufe alle auf, für die Behandlung weiterer Kinder zu spenden. Die Hilfsorganisation im Allgäu dankte ihnen auf Facebook für die Unterstützung und wünschte alles Gute zur Hochzeit.

Gülse und Özil sind laut Medienberichten seit 2017 ein Paar. Verlobt sind sie seit Januar. An ihrer Hochzeit konnten die aktuellen DFB-Nationalspieler nicht teilnehmen, da die Feier auf den Abend vor der EM-Qualifikation der deutschen Nationalelf gegen Weißrussland fällt. Die Flitterwochen will das Paar laut Medienberichten in der Türkei verbringen. Dabei soll es in ihre neue Villa an der Ägäis-Küste gehen.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben