EMtaz: Gruppe D: Kroatien – Spanien

Kroatien gelingt Überraschung

Die Spanier beginnen gut und lassen dann nach. Nach einem leichtfertig vergebenen Spiel treffen sie nun im Achtelfinale auf die starken Italiener

Ivan Perisic freut sich

Perisic hat zwischen Torschuss und Torjubel sein Trikot eingebüßt Foto: ap

Die Startbedingungen: Obwohl Spanien schon längst qualifiziert ist, spielt La Roja in Bestbesetzung. Die Spieler seien ohnehin gewohnt, alle drei Tage zu spielen, begründete Vicente Del Bosque seine Maßnahme. Anders Kroatien. Luca Modric, angeschlagen, bekommt eine Pause, ebenso einige gelb belastete Spieler. Nach den Vorabendspielen ist auch Kroatien schon qualifiziert fürs Achtelfinale. Über allem aber schwebt die Frage, ob die kroatischen Fans wieder verrückt spielen; schließlich war es tagsüber ziemlich heiß am Spielort Bordeaux.

Das Vorurteil: Die Kroaten auf den Rängen wollen nur Randale, und die Spanier auf dem Platz wollen nur zaubern. Nach ihrem überzeugenden Auftritt gegen die Türkei nicht ganz unbegründet.

Das Spiel: Von wegen Hitze, es geht gleich zur Sache. Ein Zuckerpass in der 7. Minute von David Silva steil auf Cesc Fabregas, der direkt quer vors Tor auf Alvaro Morata, und schon steht es 0:1. Wenig später, in der 14. Minute, ein Aussetzer von Spaniens Torhüter David De Gea, der Ivan Rakitic eine Chance bietet. Sein feiner Heber trifft aber nur die Unterlatte. Auch danach spielt Kroatien munter mit. Der verdiente Lohn kurz vor der Pause. Ivan Perisic setzt sich an der linken Eckfahne durch und flankt in die Mitte, wo Nikola Kalinic aus kurzer Distanz den Ball mit der Außenseite des rechten Fußes ins Tor drückt.

Auch in der zweiten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erster Höhepunkt: ein unberechtigter Elfmeter für Spanien, den Sergio Ramos in der 72. Minute verschießt. Kurz vor Schluss dann der Siegtreffer der Kroaten nach einem zielstrebig vorgetragenen Konter. Ivan Perisic verwandelt flach in die kurze Ecke, wobei Spaniens Torhüter De Gea nicht besonders gut aussieht. Kroatien gewinnt 2:1. Positiv: Die Fans bleiben ruhig: keine Schlägereien, keine Pyrotechnik gegen Menschen. Ergebnis: Kroatien 2, Spanien 1.

via GIPHY

Der entscheidende Moment: Der Konter zum Siegtreffer der Kroaten.

Der Spieler des Spiels: Ivan Perisic. Kurz vor Schluss erzielt der Kroate das Siegtor gegen den Europameister.

1. CRO: 3 - 5:3 - 7

2. ESP: 3 - 5:2 - 6

3. TUR: 3 - 2:5 - 3

4. CZE: 3 - 2:3 - 1

Die Pfeife des Spiels: Der Designer des Auswärtstrikots der Spanier. Von hinten sehen sie, ganz in Weiß, anständig aus. Aber die fleckenartigen rot-gelben Karos auf Brust und Bauch? Was soll das denn sein?

Das Urteil: Das Tiki-Taka der Spanier ohne den letzten Willen, über 90 Minuten volle Pulle zu laufen und zu ackern, funktioniert nicht. Nach zwei guten Spielen landen die Spanier nur auf dem zweiten Platz. Konsequenz: Im Achtelfinale müssen sie nun am Montag schon gegen Italien ran, das mit zwei souveränen Siegen einen guten EM-Eindruck machte. Couragiertes Auftreten der Kroaten, die weit kommen können, wenn ihnen die eigenen Fans kein Bein stellen wie beim 2:2 gegen Tschechien.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de