Die Wahrheit: Schattenlos die Straße runter

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem über die Stadt im Sommer erfreuen.

Vier Personen laufen über eine Straße

Foto: Reuters

Der Chines hat Wasserschaden

Die Boutique macht SSV

Herren tragen weiße Waden

Einer schimpft mit seiner Frau

Ach, da ist das Kind schon wieder

Schreihals außer Rand und Band

Der Erotikshop schaut bieder

Sommer lässt sein heißes Band

Einer will Akkordeon spielen

Zahnschmerzhaft klingt uns sein Lied

Hunde schnuppern an Gespielen

Würstchengrill macht Appetit

Kippen, Dosen, Pommesschalen

Menschenrest, wohin man schaut

Häuser, die in Staub erstrahlen

Alles ordentlich verbaut

Karstadt schließt die Ortsfiliale

C&A ist lang schon zu

Von Herren grüßt das Lichte, Kahle

Wart nur, balde ruhst auch du …

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de