Die Wahrheit: Duett im Bett

Das sinnenscharfe Sonett zum Samstag: Sex, Sehnsucht, und so weiter ... immer weiter ... und weiter ...

Duett im Bett. Bild: ap

Es stärkt die Lebenskraft und ist sehr nett,

hilft nebenbei die Seele weiten,

wenn ähnlich sich der Jahreszeiten

ein Wechsel einstellt auch im Bett.

Es schärft die Sinne, wenn man sich beizeiten

orientiert zum Neu-Duett.

Jedwedes Wesen scheint dafür adrett:

die doofen und auch die gescheiten.

Schnurzpiepegal! Man darf frohlocken.

Denn einem jeden sind so mannigfaltig tief

und allerschönst Genüsse zu entlocken.

Man lernt von einem das, und dies von jener.

Und überhaupt: wer viel mit vielen schlief,

schläft auch viel tiefer und bleibt homogener.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben