Champions League Vorrunde: Ein hartes Stück Arbeit

Bayern München schlägt Manchester City mit einem Traumtreffer. Trotz neun verletzter Profis hält sich Schalke 04 mit einer Notelf tapfer gegen den FC Chelsea.

Boateng jubelt über seinen Spitzentreffer gegen Manchester. Bild: dpa

MÜNCHEN/LONDON dpa | Nach einem langen Anlauf hat Jerome Boateng dem FC Bayern München doch noch einen erfolgreichen Start in die Champions League beschert. Der herausragende Weltmeister erzielte am Mittwochabend in der 90. Minute den umjubelten Treffer zum hoch verdienten 1:0 (0:0) gegen Manchester City.

Zuvor hatte der deutsche Fußball-Meister eine Vielzahl an Tormöglichkeiten vergeben, war dabei aber auch mehrfach am guten City-Torwart Joe Hart gescheitert. Zum elften Mal nacheinander gelang den Bayern damit ein Auftakterfolg in der europäischen Königsklasse.

„Wir sind glücklich, dass wir uns in der harten Gruppe im ersten Spiel durchgesetzt haben“, meinte Bayern-Trainer Pep Guardiola im TV-Sender Sky. Der Spanier, der nach dem Treffer den Torhelden Boateng wild umarmte und liebkoste, ist überzeugt:

„Diese Gruppe wird sich erst am allerletzten Spieltag entscheiden.“ Deshalb meinte auch Matchwinner Boateng: „Es war super wichtig zu gewinnen. Das war ein hartes Stück Arbeit. Am Ende haben wir verdient gewonnen.“

AS Rom - ZSKA Moskau 5:1

Ajax Amsterdam - Paris St. Germain 1:1

FC Barcelona - APOEL Nikosia 1:0

NK Maribor - Sporting Lissabon 1:1

FC Porto - BATE Borissow 6:0

Bilbao - Schachtar 0:0

Zerfahrener Beginn

Der Sieg vor 68 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena war umso wichtiger, da auch der AS Rom mit einem 5:1-Kantersieg gegen den ersten Münchner Auswärtsgegner ZSKA Moskau in die knifflige Gruppe E starten konnte. Nach 38 Sekunden setzte Müller nach schöner Kombination mit Mario Götze und Robert Lewandowski den Ball ans Außennetz.

Nach dem frühen Aufreger sahen die Zuschauer zunächst einen zerfahrenen Beginn auf beiden Seiten. „Wir hatten Probleme mit der Ballkontrolle, deshalb haben wir von der Dreier- auf die Viererkette umgestellt“, berichtete Guardiola später.

In der Schlussphase wollte Bayern-Trainer Guardiola mit den Einwechselungen der Offensivkräfte von Arjen Robben und Claudio Pizarro den Sieg erzwingen. Doch die Erlösung schaffte ausgerechnet Bayerns Abwehrchef Boateng mit einem Traumschuss.

Neun verletzte Profis

Die bravourös kämpfende Notelf des FC Schalke 04 hat sich zum Auftakt der Champions League beim Titelaspiranten FC Chelsea mehr als achtbar aus der Affäre gezogen. Ohne neun angeschlagene oder verletzte Profis kam die Mannschaft von Trainer Jens Keller zu einem nicht erwarteten 1:1 (0:1) beim Londoner Star-Ensemble. Vor 40 648 Zuschauern an der Stamford Bridge glich Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (62. Minute) am Mittwoch die Führung durch Cesc Fàbregas (11.) aus.

„Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft. Das habe ich der Mannschaft auch in der Kabine gesagt. Wie sie gefightet hat, das war unglaublich und nicht selbstverständlich. Sie hat unseren Plan über 90 Minuten umgesetzt“, sagte Schalkes Trainer Jens Keller.

Dank Engagement, Moral und mannschaftlicher Geschlossenheit verdiente sich der zuletzt schwächelnde Fußball-Bundesligist den Punkt in der Königsklasse und verschaffte sich und seinem kritisierten Chefcoach Keller vorerst wieder etwas Ruhe. In der Schlussphase verhinderte der starke Torwart Ralf Fährmann mit mehreren Paraden das drohende 2:1.

Durch den kurzfristigen Ausfall von Jan Kirchhoff erhöhte sich die Verletztenzahl der Schalker vor dem Anpfiff auf sage und schreibe neun Profis. Neben Weltmeister und Kapitän Benedikt Höwedes fehlten unter anderem die Defensivkräfte Joel Matip, Felipe Santana, Atsuto Uchida und Sead Kolasinac.

Mutig, furchtlos und immer wieder mit Aktionen nach vorne. Das Engagement wurde dann auch belohnt. Nach toller Vorbereitung durch Draxler schloss Huntelaar cool und clever aus 16 Metern flach in die rechte untere Ecke ab. Nach dem blamablen Pokal-Aus in Dresden und nur einem Punkt aus den ersten drei Bundesliga-Spielen war den Schalkern das Bemühen um Rehabilitation deutlich anzumerken.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de