Baskische Batasuna-Partei

Politischer Arm der ETA aufgelöst

Die Batasuna ist Geschichte. Die der ETA nahestehende Basken-Partei ist in Spanien verboten. Ihr französischer Teil hat nun ihr Ende verkündet.

Oktober 2009: Demonstration von Batasuna-Sympathisanten in San Sebastian. Bild: dpa

BAYONNE afp | Die der baskischen Untergrundbewegung ETA nahestehende Partei Batasuna löst sich auf. „Wir kündigen ihnen die Auflösung der Batasuna an“, sagten zwei Parteivertreter am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in der südwestfranzösischen Stadt Bayonne.

Die baskisch-nationalistische Batasuna ist in Spanien seit 2003 verboten, in Frankreich dagegen erlaubt. In Spanien haben sich die meisten Anhänger der Batasuna anderen Parteien angeschlossen.

Das Ziel, einen eigenen Baskenstaat zu errichten, solle auf politischem Wege erreicht werden, sagte Parteivertreter Maite Goyenetxe in Bayonne. Frankreich und Spanien kritisierte er als „Unterdrücker“.

Die Batasuna war lange der politische Arm der ETA. Diese hatte im Oktober 2011 nach gut vier Jahrzehnten ihren bewaffneten Kampf für ein unabhängiges Baskenland im Norden Spaniens und im Südwesten Frankreichs für beendet erklärt.

Bisher unternahm sie aber keine konkreten Schritte zur Entwaffnung und gab auch nicht ihre Auflösung bekannt. Die ETA wird für den Tod von mehr als 800 Menschen verantwortlich gemacht.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben