Andreas Speit im Gespräch: Von Ökos, Nazis und Querdenkern

Wieso marschieren alternative Ökos und Neonazis zusammen auf Demos gegen Corona? Rechtsextremismusexperte Andreas Speit im taz Salon.

Bunte Mischung auf Querdenker-Demos Foto: picture alliance dpa/Christoph Schmidt

Seit Beginn der Corona-Pandemie sehen wir sie auf Demos gemeinsam laufen: alternative Ökos, Impfgegner:innen, Neonazis und Verschwörungsideolog:innen. Vermeintlich linke Esoteriker:innen protestieren mit rechten QAnon-Anhänger:innen. Es flattern Peace-Fahnen neben Reichskriegsflaggen. Doch wie passt das zusammen?

Di., 7.12.2021, um 19 Uhr

Kulturzentrum Lagerhaus, Schildstraße 12-17, 28203 Bremen

Di., 18.01.2022, um 19 Uhr

Kulturzentrum Faust, Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover

Di.,15.02.2022, um 19 Uhr

hansa48, Hansastraße 48, 24118 Kiel

-----------------------------------------------

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter anmeldung@taz-nord.de

-----------------------------------------------

Für diese Veranstaltung gilt die 2G+-Regelung.

In seinem neuen Buch „Verqueres Denken“ erklärt Rechtsextremismusexperte und taz nord-Kolumnist Andreas Speit, wieso dieses Miteinander kein Zufall ist. Denn Naturschutz, vegane Ernährung, Alternativmedizin, Waldorfpädagogik oder die Suche nach spiritueller Erfüllung sind auch in rechten Milieus oder unter Verschwörungsgläubigen anschlussfähig.

Im taz Salon spricht Andreas Speit mit Jean-Philipp Baeck über sein neuestes Buch „Verqueres Denken. Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus“.

Andreas Speit, Jahrgang 1966, ist Rechtsextremismus-Experte und taz-Autor. In der taz nord schreibt er seit 2005 die wöchentliche Kolumne „Der Rechte Rand“. Er ist Autor zahlreicher Bücher, hält regelmäßig Vorträge und ist mehrfach ausgezeichnet.

Jean-Philipp Baeck, 1983 geboren, ist Produktentwickler der taz im Netz, Redakteur und Autor. Seine Themenschwerpunkte sind Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und Migration. Zusammen mit Andreas Speit ist er Herausgeber des Sammelbands „Rechte Egoshooter. Von der virtuellen Hetze zum Livestream-Attentat“.

Wichtige Buchungshinweise

Aufgrund der bestehenden Hygieneregeln sind die Plätze beschränkt. Wir bitten Sie um Anmeldung über anmeldung@taz-nord.de mit Anzahl der gewünschten Tickets und Namen der Teilnehmenden sowie im Betreff die Angabe „Andreas Speit“. Die Teilnahme ist nur mit einem im Voraus gebuchten Ticket möglich.

Darüber hinaus müssen Sie am Einlass einen Nachweis über eine vollständige Impfung gegen Covid-19 oder einen Genesenennachweis sowie zusätzlich ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis (nicht älter als 24 Stunden) und Lichtbildausweis vorlegen (2G+).

Sie möchten vorab Fragen für diesen Salon einreichen? Oder nach dem Salon Feedback geben? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Mail: salon@taz-nord.de