Amazon expandiert in Polen

Neue Logistikzentren

Amazon baut drei Logistikzentren in Polen. Befürchtungen, dass Standorte in Deutschland geschlossen würden, wurden dementiert.

Bald rollen die Laufbänder des Händlers Amazon auch in Polen. Bild: dpa

BERLIN/WARSCHAU rtr/afp | Der weltgrößte Onlinehändler Amazon will drei neue Logistikzentren in Polen eröffnen. Zwei Werke sollten bis 2015 in Breslau entstehen, ein weiteres in Posen, teilte der US-Konzern am Montag mit.

„Wir freuen uns, dass Amazon nach Polen kommt. Die Eröffnung von drei riesigen Logistikzentren und die Schaffung tausender neuer Arbeitsplätze wird zweifelsohne ein neuer Meilenstein unseres künftigen Wirtschaftswachstums“, teilte Vize-Regierungschef Janusz Piechocinski am Montag mit.

Das erste Zentrum in Breslau und der Standort bei Posen sollen den Angaben zufolge im August 2014 eröffnet werden, das zweite Breslauer Zentrum Mitte 2015. Geschaffen werden sollen demnach 6000 feste Arbeitsplätze sowie zahlreiche Stellen für Saisonarbeiter. Über die Pläne des US-Konzerns hatte vergangene Woche bereits eine polnische Wirtschaftszeitung berichtet. Weiteren Medienberichten zufolge sind auch in Tschechien zwei Standorte geplant.

Die Medien hatten zudem berichtet, an die neuen Amazon-Standorte könnte ein Teil der Deutschland-Aktivitäten des Unternehmens verlegt werden. Amazon dementierte aber Pläne für Standort-Schließungen in Europa.

Amazon beschäftigt in Deutschland 9000 der weltweit mehr als 88.000 Mitarbeiter. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kämpft seit Monaten für einen Tarifvertrag bei dem US-Konzern und rief die Beschäftigten immer wieder zu Warnstreiks auf. Verdi fordert von Amazon eine Bezahlung, die dem Branchentarifvertrag des Einzel- und Versandhandels entspricht. Das Amazon-Management lehnt eine solche Tarifbindung bisher ab. Das US-Unternehmen orientiert sich an der niedrigeren Bezahlung in der Logistikbranche.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben