„ARD“-Deutschlandtrend: Steinmeier? Gefällt mir!

Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist in einer Umfrage beliebter als Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nach zwei Jahren muss sie den Spitzenplatz räumen.

Hahaha! Ich bin beliebter als du. Bild: dpa

BERLIN afp | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Spitzenplatz der beliebtesten Politiker an ihren Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) abgegeben. Dem am Donnerstagabend veröffentlichten „ARD“-Deutschlandtrend zufolge holte Steinmeier im Vergleich zum Dezember 17 Prozentpunkte auf: 70 Prozent der Befragten sind mit seiner Arbeit zufrieden oder sehr zufrieden, 69 Prozent der von Infratest dimap Befragten sagten dies über Merkel. Die Kanzlerin musste den Spitzenplatz damit erstmals seit zwei Jahren räumen.

Auf Platz drei der beliebtesten Politiker folgt der Umfrage zufolge Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 68 Prozent Zustimmung. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) erreichen dem Deutschlandtrend zufolge jeweils 49 Prozent Zustimmung. Infratest dimap befragte Anfang Februar 1008 Wahlberechtigte.

Der Umfrage zufolge bleibt die Zustimmung zur großen Koalition stabil. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würden unverändert 41 Prozent der Wähler der Union ihre Stimme geben. Auch die SPD liegt unverändert bei 27 Prozent. Die Grünen würden erneut neun Prozent der Stimmen bekommen, die Linke verbessert sich um einen Prozentpunkt auf neun Prozent.

Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) würde mit fünf Prozent (plus einen Punkt) den Einzug ins Parlament schaffen, die FDP bliebe mit vier Prozent erneut draußen.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben