Bei "Marsch für das Leben" genannten Demonstrationen machen so genannte Lebensschützer:innen gegen Abtreibung und Sterbehilfe mobil. Veranstaltet wird der Protest vom Bundesverband Lebensrecht. Der Marsch gibt sich betont überparteilich, hat aber stabile Verbindungen unter anderem zur AfD. Die Demonstration fand 2002 zum ersten Mal statt. Danach folgten Märsche 2004 und 2006. Seit 2008 findet der Marsch jährlich statt. Bis 2006 hatte der Marsch den Namen "1000 Kreuze für das Leben". Seit 2008 wird der Marsch regelmäßig von Gegenprotesten begleitet.