Ein Bärendienst für die Menschenrechte

Panda-Diplomatie: Angela Merkel und Xi Jinping eröffnen Gehege im Berliner Zoo

Foto: Axel Schmitt/dpa

Der Panda Jiao Qing (Schätzchen) klettert in seinem neuen Zuhause, das Chinas Präsident Xi Jinping und Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern im Berliner Zoo eröffnet haben. Jiao Qing teilt sich das Gehege mit Meng Meng (Träumchen). China vermietet die Pandas an Deutschland und benutzt sie, um etwa vom Schicksal des krebskranken Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo und anderer inhaftierter Bürgerrechtler abzulenken. Merkel ging nicht auf Liu ein, sondern ermunterte Peking zu mehr Naturschutz. Zuvor waren Verträge für Chinas Kauf von 140 Airbus-Jets unterzeichnet worden. (dpa, taz)

Meinung + Diskussion