Kommentar

Tear down this Zaun!

Der Bezirk Mitte will den Tiergarten zur Hälfte einzäunen. Ein trauriges Zeichen der Angst.

Erst wurden die Griller aus dem Tiergarten verjagt, nun soll der Park mit einem übermannshohen Zaun versehen werden. Der Bezirk Mitte will für mehr Ordnung und Sicherheit sorgen. Und schießt dabei weit übers Ziel hinaus.

Ja, Berlin ist für seine Feiern bekannt. Und ja, es gab schon Fanmeilen und Feste auf der Straße des 17. Juni, die haben richtig Spaß gemacht. Unter anderem, weil sie von keinem Attentäter heimgesucht wurden.

Doch zu glauben, den hielte ein solcher Zaun ab, ist reichlich blauäugig. Zu oberflächlich sind die Taschenkontrollen an den Eingängen, zu groß ist das Gebiet, auf dem man ohne Probleme etwas verstecken könnte.

Der nur scheinbare Gewinn an Sicherheit wiegt bei Weitem nicht auf, was verloren gehen würde: das Gefühl, dass sich in der grünen Mitte Berlins, an diesem symbolischen Ort, jeder und jede frei bewegen kann. Weil das in unserer Gesellschaft möglich ist. Der Zaun? Wäre ein trauriges Zeichen der Angst.

Einmal zahlen
.

Mit der taz Bewegung bleibst Du auf dem Laufenden über Demos, Diskussionen und Aktionen in Berlin & Brandenburg. Erfahre mehr

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de