Kolumne Der Rote Faden

Angriff der Naziorangen

Originalnazis made in Germany sind zu blöd fürs Nazisein. Aber es gibt Entwarnung: Die Naziknappheit kann abgewendet werden.

Ein Mann mit einer Maske haut auf Orangen

Schnetzel, Matsch – Legionen von Naziorangen kämpfen mit Erdogans Nazininjas Foto: dpa

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Nazis, es ist nicht einfach. Selbst wir Deutschen mit Kernkompetenz „Ordnen und aussortieren“ können das mit den Nazis gerade schwer auseinanderhalten.

Die Originalnazis made in Germany sind inzwischen zu doof, um echte Nazis zu sein, das geben sogar ihre Nazi­anwälte zu – also theoretische Nazigrundausbildung ist okay, aber in der Praxis eher so Chantal. Schon der Name. Oldschool Society. Was soll das denn sein?

Eine Band aus Senftleben oder Schwarzenborn, die um Weihnachten herum immer in der Schulaula spielen darf? Hallo, wir sind die Oldschool ­Society und haben da ein paar Lieder gecovert von einer Gruppe, die ist schon älter und heißt Wu-Tang Clan. Die singen aber auf Englisch …

Oldschool Society, das ist doch als Tattoo nur überm Arschgeweih denkbar.

Dafür die Holländer! Nazikühe! Naziorangen! Naziorangen, die von türkischen Nazis mit Nazimessern abgestochen werden. Okay, nur 13 Prozent bei der Wahl für die Obernaziorange, aber der zieht sich jetzt mit seinen Obststaffeln auf die Rückseite des Mondes zurück (geheime Basis). Und dann, wenn keiner mehr an die denkt: Bämmerinho! Angriff der Killernaziorangen! Aber da kommen schon Erdoğans Islamofaschistenninjas. Schnetzel, drüberroll, hier die zermatschten Sultaninen, da frisch gepresster Naziorangensaft.

Okay, bisschen albern jetzt, ne? Dafür haben Sie die Zeitung nicht gekauft, dass der wertvolle Platz mit so Zeug vollgeschrieben wird, die taz ist ja eh so dünn, und dann drei Euro zwanzig, und dann steht wieder so Kack drin. Gut, halten Sie sich fest, jetzt kommt volle Kanne politische Bildung:

Ganz Europa ist voller Nazis, kommt nur drauf an, von wo man guckt. Aus der Türkei raus nach Europa, wenn man einen Blick von weit oben hat – also wenn man zum Beispiel so einen Palast hat und oben aus dem Turm rausschaut: Dann sieht man erstens Knäste voller Lehrer und Journalisten und so, und dann aber weiiit übers Land. Überall Nazis.

Polennazis, Ungarnnazis, Russennazis

Weil, der einzige Führer ist hier im Palast, und die andern sind doof und deshalb Schweine, also Nazischweine.

Von der anderen Seite aus: auch alles Nazis. Also besonders von hier aus, denn wenn wir hier in Deutschland eins aus der Geschichte gelernt haben, dann, dass wir aus der Geschichte gelernt haben, das sagen sie überall, sogar in Japan, und deswegen wissen wir wohl am besten, wie Nazis aussehen. Türken sehen wie Nazis aus. Polen auch. Ukrainer. Ungarn.

Russen auch, obwohl die viele Linke in Deutschland für Kommunisten halten, obwohl die wirklich viele Nazis haben in Russland, aber da war früher Sowjetunion, und deswegen sind die Nazis irgendwie nicht so Nazis wie echte Nazis. Für die Nazis in Deutschland sehen die Nazis in Russland auch nicht wie Nazis aus, außer für so Nazis von der Oldschool Society wahrscheinlich, aber das sind ja nur theoretisch Nazis, und da kann man vermuten, dass die als einzige Deutsche gar nicht wissen, wovon sie reden, wenn sie was über Nazis sagen.

Gegennazisnazis

Ohnehin sind für die Nazis eher die die Nazis, die gegen Nazis sind.

Von Russland aus sehen sowieso alle wie Nazis aus, weil, der einzige Führer ist hier im Palast, und die anderen sind doof. Außerdem haben wir früher gegen die Nazis gewonnen TM, wir gewinnen heute gegen die Nazis, und jeder, gegen den wir zukünftig gewinnen, wird auch Nazi sein.

Skandinavien: Nazis in der Regierung.

Polen: links und rechts Nazis.

Frankreich: Banlieuenazis, Blonde-Frau-Nazis.

Zeit Magazin: Leute, die Deutschland nicht so geil finden und Israel und die USA verteidigen, sind irgendwie auch Nazis, obwohl sie keine Sexpartys haben, aber das müssen Sie vielleicht selbst mal nachlesen, und dann noch die Kommentare auf Facebook, und dann dürfen Sie eine Woche lang laut lachen, und dann können Sie sich wieder den Krempel über Erdoğan und Trump reinziehen.

Hammmernazischneesturm! Bringt aber nichts

USA: Naziidiot, der von finsterem Obernazi gesteuert wird und es ständig verkackt, nazimäßig die Ausländer draußen zu halten. Erst diese Woche wieder. Vielleicht ist der auch in der Oldschool Society? Aber Hammernazizauberkräfte. Hat einen Nazischneesturm beschworen, damit Angela Merkel nicht in Washington landet und dort die freie Welt verteidigt.

Macht sie aber doch, weil, sorry, wer hat das mit den Nazis erfunden? Außerdem, wenn sie was gelernt hat in der FDJ, dann doch, wie sie die Nazis besiegt.

(Kann jetzt einer den Deniz rauslassen, bitte? Seit der weg ist, läuft was schief.)

.

Daniel Schulz arbeitete in der taz unter anderem für die Ressorts Inland und Wochenende und er leitete das Gesellschaftsressort taz2/medien. Heute führt er zusammen mit Sabine Seifert das Ressort für Reportage und Recherche.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de