In Lkw in Österreich

Tote Flüchtlinge gefunden

Am Rande einer österreichischen Auobahn sind in einem Lkw die Leichen von mindestens 20 Flüchtlingen gefunden worden. Die Polizei ermittelt.

Ein Lkw in Österreich

In einem Lkw wurden die toten Flüchtlinge entdeckt. Foto: dpa

EISENSTADT dpa/rtr | In Österreich sind in einem Schlepperfahrzeug laut Polizei 20 bis 50 tote Flüchtlinge entdeckt worden. Die Leichen seien am Donnerstag in einem Lastwagen auf einem Pannenstreifen der Autobahn 4 in der Nähe von Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) gefunden worden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Der Fundort liegt in der Nähe der ungarischen Grenze.

„Wir können davon ausgehen, dass möglicherweise 20 Personen zu Tode gekommen sind, es können auch 40 bis 50 sein“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der Kronenzeitung. Ein Sprecher des Innenministeriums in Wien sagte, „es ist ein Lastwagen voller Leichen“. Die Tatortarbeit und die Bergung der Toten laufe.

Ob die Menschen beim Transport erstickt sind, wie in verschiedenen österreichischen Medien vermutet wurde, könne zunächst nicht bestätigt werden. Der Lastwagen sei nach ersten Informationen Mitarbeitern des Autobahn-Streckendienstes Asfinag aufgefallen. Sie hätten die Polizei gerufen.

Der Fahrer war laut Medienberichten verschwunden. Wann der Wagen abgestellt wurde, sei noch unklar. Einzelheiten wollte die Polizei auf einer Pressekonferenz bekanntgeben. Nach den Schleppern werde mit Hochdruck gefahndet.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de