Gewalt in Pakistan

Taliban greifen Militärbasis an

Die Armee hat einen Angriff der Extremisten auf eine Luftwaffenbasis abgewehrt. Acht Taliban-Kämpfer wurden dabei getötet, zehn Soldaten verletzt.

Soldaten mit Waffen

Soldaten in Habtachtstellung vor der Militärbasis. Foto: ap

PESHAWAR ap | Acht Taliban-Extremisten sind am Freitag bei ihrem Angriff auf eine Luftwaffenbasis im Nordwesten Pakistans getötet worden. Bei dem Gefecht seien 20 weitere Menschen verletzt worden, darunter zehn Soldaten, teilte Armeesprecher Asim Saleem Bajwa mit.

An dem Angriff, der schnell zurückgeschlagen worden sei, seien zehn Taliban-Kämpfer beteiligt gewesen. Die pakistanischen Taliban bekannten sich zu dem Angriff, wie ihr Sprecher Mohamad Khurasani erklärte.

Der Militärstützpunkt liegt in Badaber vor den Toren der Metropole Peshawar. Die Basis war laut Bajwa nicht in Betrieb, wurde aber als Wohnort für Mitarbeiter und Streitkräfte der Luftwaffe genutzt. Gegründet wurde sie in den 1960er Jahren.

Das pakistanische Militär führt momentan in der Stammesregion Nord-Waziristan an der Grenze zu Afghanistan eine großangelegte Operation gegen lokale und ausländische Kämpfer durch. Das Militär hat die Einsätze noch ausgeweitet, nachdem die Taliban im Dezember vergangenen Jahres in Peshawar eine Schule angegriffen und 150 Menschen getötet hatten. Unter den Opfern waren hauptsächlich Kinder.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de