Gerüchte um türkischen Regierungschef

Davutoğlu erwägt Rücktritt

Laut Medienberichten will der türkische Regierungschef zurücktreten. Der Hintergrund sei ein Machtkampf mit Staatspräsident Erdoğan.

Davutoğlu winkt, umringt von vielen Männern

Davutoğlu im türkischen Parlament am 3. Mai Foto: reuters

ISTANBUL dpa | Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu erwägt nach Medienberichten seinen Rücktritt. Er habe seine Entscheidung diesbezüglich noch nicht getroffen, sagte Davutoğlu nach Berichten der Zeitungen Hürriyet und Cumhuriyet vom Mittwoch nach einem Treffen mit Parteimitgliedern in Ankara.

Hintergrund sei ein Machtkampf zwischen Davutoğlu und Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan. Die beiden seien unter anderem wegen einer geplanten Verfassungsänderung unterschiedlicher Meinung.

Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu hatte Davutoğlu zudem am Dienstag bei einer Rede in Ankara gesagt, er werde eher sein „Ego mit Füßen treten“, als dem Wohle der Partei zuwiderhandeln.

Davutoğlu hatte das Amt des Ministerpräsidenten und den Parteivorsitz der islamisch-konservativen AKP von Erdoğan übernommen, nachdem dieser im Sommer 2014 vom Volk zum Staatspräsident gewählt worden war.

Laut Cumhuriyet werden als mögliche Nachfolger Verkehrsminister Binali Yıldırım und der Schwiegersohn Erdoğans – Energieminister Berat Albayrak – gehandelt.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben