Ehefrau von Alt-Bundeskanzler

Loki Schmidt ist tot

Loki Schmidt, Ehefrau von Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Eine Sprecherin des Büros von Helmut Schmidt bestätigte dies.

Autorin und Naturschützerin: Loki Schmidt. Bild: dpa

HAMBURG dpa | Die Naturschützerin und Hamburger Ehrenbürgerin Loki Schmidt ist tot. Die Frau von Altbundeskanzler Helmut Schmidt starb in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 91 Jahren. Das bestätigte das Büro ihres Mannes.

Sie starb demnach in ihrem Reihenhaus in Hamburg-Langenhorn, in dem sie bis zuletzt gemeinsam mit ihrem Mann wohnte. Ihre Tochter Susanne sei bei ihr gewesen, sagte eine Sprecherin von Altkanzler Schmidt. Nach einem Krankenhausaufenthalt wegen einer Fußverletzung Ende September 2010 hatten Ärzte Loki Schmidt nach Hause entlassen. Helmut Schmidt sei in Berlin gewesen und am Morgen nach Hamburg zurückgekehrt.

Die alljährliche Kür der "Blume des Jahres" und die von ihr gegründete "Stiftung zum Schutz gefährdeter Pflanzen" beanspruchten Loki Schmidt bis ins hohe Alter. Auch als Autorin war die am 3. März 1919 als Tochter eines Werftarbeiters in Hamburg geborene Loki Schmidt erfolgreich. Ihr 2008 erschienenes Buch "Erzähl doch mal von früher" wurde ein Bestseller, am 7. Oktober 2010 kam "Auf dem roten Teppich und fest auf der Erde" heraus.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben