Die Wochenvorschau für Berlin

Von sonnengebräunten SPDlern und Grünen, die Yoga machen

Der Wahlkampf nimmt an Fahrt auf, der Ball rollt wieder, und am Alex treffen sich die Veganer.

Vegan? Dann schmeckt's auch den Besuchern des veganen Sommerfests am Alex. Foto: dpa

Michael Müller ist eher der blasse Typ. Für den Wahlkampf hat sich der Regierende Bürgermeister jetzt offenbar in die Sonne gesetzt. Leicht gebräunt sieht er gleich viel ausgeruhter aus. Auch wenn Müller zum Entspannen in diesem Sommer kaum Zeit bleiben dürfte.

Denn langsam, aber sicher nimmt der Wahlkampf an Fahrt auf. Wer den PolitikerInnen persönlich auf den Zahn fühlen will, hat in dieser Woche dazu viele Möglichkeiten. Auf Spielplätzen, in Einkaufszentren, in Kneipen. Die Grünen sind dabei im Vorteil: Sie treten als Viererteam an und können sehr viel mehr Politiker-trifft-Normalo-Termine wuppen als die Einzelkämpfer der anderen Parteien. Wer wann wo in Aktion ist, findet sich auf den Homepages der jeweiligen Parteien.

Na so was. Bei der CDU tut sich gar nichts, wenn man die Rubrik „Termine“ durchklickt. Keine einzige Veranstaltung? Das kann nicht sein, lädt die Partei zumindest die Medien schon am Montag zur Vorstellung des neuen TV-Wahlwerbespots. Mal sehen, ob Spitzenkandidat Frank Henkel weiterhin auf Burkaverbot und schlagkräftige Polizisten setzt. Ebenfalls am Montag tritt Müller gemeinsam mit den zwölf SPD-Bürgermeisterkandidaten für die Bezirke im Café Einstein vor die Presse. Bevor er sich dann am Dienstag auf dem Wittenbergplatz unter das Volk mischt.

Noch etwas kommt diese Woche ins Rollen: der Ball. Beim ersten Heimspiel der Saison trifft Union am Montagabend auf Dynamo Dresden. Eine Partie, die nicht nur sportlich explosiv sein könnte und von der Polizei ein besonnenes Vorgehen verlangt.

Womit wir auch schon beim Thema des Mittwochs wären. Was Sicherheitsfragen angeht, regnete es zuletzt ja vor allem Vorschläge vonseiten der CDU. Nun stellen auch die Grünen „ein umfangreiches Positions- und Maßnahmenpapier“ vor.

Ob unter einem grünen Innensenator die Polizei in Friedrichshain mit mehr Augenmaß zur Sache ginge? Auch wenn derzeit etwas Ruhe eingekehrt zu sein scheint, schwelt der Konflikt weiter. Für Donnerstagabend ist in der Straße wieder eine gentrifizierungskritische Aktion geplant. Bei einer Kundgebung gegen das geplante Carré Sama-Riga soll auch der Film „Mietrebellen“ gezeigt werden.

Berlin ist nicht nur Hauptstadt der steigenden Mieten, sondern auch des veganen Lebensstils. Von Freitag bis Sonntag steigt am Alex ein veganes Sommerfest mit Vorträgen, Modeschau, Kochevent und Essensständen. Ziemlich viele Menschen halten Veganer offenbar für genussfeindlich. Jedenfalls sehen sich die Veranstalter genötigt zu betonen: „Unverkrampft, undogmatisch, fröhlich und optimistisch zeigen wir gemeinsam, wie viel Spaß eine tierleidfreie Lebensweise macht.“

Um auf den Wahlkampf zurückzukommen: Man könnte meinen, dass die Grünen gerade hier auf Stimmenfang gehen. Doch die treiben sich anderswo herum. So macht etwa Landes­chefin Bettina Jarasch am Samstag in Pankow Yoga unter freiem Himmel. Für alle, die die Verrenkungen einer Politikerin in natura erleben wollen.

.

„Richtig schön multikulti“ – Erkundungen im Kiez rund um den taz Neubau:

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de