Die Wahrheit: Er schon wieder

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem erfreuen, das im Kaufhaus auf den Schoß bittet.

Weihnachtsmänner-Azubis.

Foto: dpa

Alle Jahre wieder

war vorm Fest ich dran.

Mimte brav und bieder

Kaufhausweihnachtsmann.

Warb an Ort und Stelle

unterm Glöckchenton

für manch aktuelle

Sonderpreis-Aktion.

Doch in diesen Tagen

hab ich meinen Job

bei den Slipeinlagen

im Cosmetic-Shop.

Spritz mit Christkind Erna

dort von früh bis spät

Biontech und Moderna.

Beste Qualität.

Nach ’ner Anlauffrist sind

wir der Clou im Haus.

Weihnachtsmann und Christkind …

Das strahlt Wärme aus.

Und das Angenehme:

Es gibt nach Pik

eine Gratis-Creme

hier aus der Boutique.

Ja, unsre Bescherung

macht die Menschen froh.

Fern von der Belehrung

durch Herrn Spahn und Co.

Doch auch wenn hier stark ich

gegen Viren kämpf,

wünsch vom Weihnachtsmarkt ich

mir ’ne Wurst mit Sempf.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de