Die Wahrheit: Krankes Gedicht

Donnerstag ist Gedichtetag. Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem erfreuen über allesamt übers Knie gebrochene Krankheiten.

Ein Fußballer stützt sich mit den Händen auf seine Knie

Robben – ein klarer Fall von Kokzygodynie? Foto: dpa

Du hältst dich für entstellt? Speziell dein linkes Knie?

Dann leidest du bestimmt an Dysmorphophobie.

Du rupfst dir selbst die Haare aus? Dein Kopf ist kahl wie ein Knie?

Ich nehme an, du bist erkrankt an Trichotillomanie.

Du spürst am Steißbein Schmerz und bist schmerzfrei am Knie?

Das ist ein klarer Fall von Kokzygodynie.

Du witzelst über Krankheiten

und reimst sie zwanghaft auf Knie?

Wie immer das auch heißen mag – du brauchst eine Therapie.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben