Die Wahrheit

Die neuen Sommerhelden sind da!

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die Leserschaft an einem Poem über die wahren Herrscher der heißen Jahreszeit erfreuen.

Foto: reuters

Die Rocker wechseln kreidebleich die Seite,

die Drogendealer fliehen aus der Stadt.

Selbst Kirmesboxer suchen nachts das Weite,

wenn wer die Helden hergerufen hat.

Der Mafiaclan lässt alles stehn und liegen.

Das Pflaster wird für Hooligans zu heiß.

Für Nazis gibt es nichts mehr endzusiegen,

geraten sie in ihren Wirkungskreis.

Wo selbst Bruce Willis kneift und leise weint,

weil ihn die Schurken dieser Welt verhöhnen;

wo auch ein Gott sich gänzlich hilflos meint,

da retten uns die Starken und die Schönen:

Denn wem ist keine Kampfkunst fremd?

Dem Leptosom im Freizeithemd.

Wer steht als Fels in der Randale?

Der Studienrat in der Sandale.

Wer kann den Schurken Schmerz entlocken?

Der Pensionär in Tennissocken.

Wer ist ein Held, wenn Schlachten tosen?

Der Schlacks in Siebenachtelhosen.

Das Böse hat nichts mehr zu melden,

wenn sie erscheinen: Sommerhelden!

PS: Und Jungfraun vor dem Drachen retten

kann nur der Herr in Adiletten.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben