Die Königin twittert

Dafür zieht sie den Handschuh aus

Queen Elisabeth II. hat ihren ersten eigenen Tweet verschickt. Sie eröffnete damit eine Ausstellung zum Informationszeitalter.

Sie blickt noch etwas skeptisch auf ihre erste Twitter-Meldung. Bild: reuters

LONDON dpa | Die Queen hat zum allerersten Mal selbst getwittert. Ihre Botschaft in dem sozialen Netzwerk verbreitete Königin Elizabeth II. am Freitag über das Twitterkonto der britischen Monarchie. Nach der Besichtigung einer Ausstellung in London verschickte die 88-Jährige die Nachricht von einem Tablet-Computer. Um den Bildschirm berühren zu können, zog sich die Monarchin im blauen Kostüm extra einen Handschuh aus.

„Es ist mir eine Freude, heute die Ausstellung zum Informationszeitalter im Wissenschaftsmuseum zu eröffnen und ich hoffe, dass die Menschen den Besuch genießen werden. Elizabeth R.“, liest sich der erste Eintrag der Königin in dem sozialen Netzwerk. Darunter ist vermerkt: „Der letzte Tweet wurde persönlich von der Queen von ihrem offiziellen Twitter-Account gesendet.“

In Sachen moderne Kommunikation war die britische Königin schon früher einmal Vorreiterin unter ihresgleichen: Sie sei 1976 die erste Monarchin gewesen, die eine E-Mail abgeschickt hätte, sagte eine Sprecherin des Königshauses in London. Damals habe sie einen Militärstützpunkt besucht.

Das R. hinter dem Vornamen der Königin in ihrem Tweet steht für Regina, lateinisch für Königin. Damit unterschreibt die Queen offizielle Dokumente. Die mit dem Hashtag #TheQueenTweets (Die Königin twittert) versehene Nachricht wurde prompt Tausende Male weiterverbreitet.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de