Corona und Berlin: BER nicht virusgefährdet

Sowohl der Probebetrieb des Flughafens wie auch dessen Eröff­nung sollen wie geplant stattfinden. Zahl der Fluggäste und Flüge sinkt.

Probeläufe im April und Juni nicht gefährdet Foto: dpa

Der Probebetrieb auf dem BER ist laut Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) nicht durch das Coronavirus gefährdet – jedenfalls nicht nach derzeitigem Ermessen. FBB-Sprecher Hannes Hönemann sagte der taz, die Entwicklung sei zwar „ohne Glaskugel schwer zu beantworten“, im Moment sehe man aber die Ende Juni beginnenden Simulationen mit insgesamt rund 20.000 KomparsInnen „in keiner Weise in Gefahr“. Entsprechendes gelte für die geplante Inbetriebnahme des Flughafens Ende Oktober.

Laut Hönemann ist der Probebetrieb nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber ein seit Jahrzehnten eingeführter Standard, um einen guten Flugbetrieb zu gewährleisten. An den „normalen“ Terminen des Probebetriebs sollen jeweils rund 600 Personen teilnehmen, es gibt auch Sondertermine mit rund 1.000 Menschen. Ein erster Belastungstest findet nach bisheriger Planung schon am 29. April statt – dann wird eine Evakuierung des unterirdischen Flughafenbahnhofs inszeniert.

Zum aktuellen Betrieb in Tegel und Schönefeld sagte der FBB-Sprecher, man habe angesichts der Corona-Epidemie den Reinigungstakt erhöht und für ausreichende Desinfektionsmöglichkeiten gesorgt. „Wenn ein Flieger ankommt und uns eine Erkrankung an Bord meldet, organisieren wir sofort einen Krankenwagen, der die Person abholt.“

Am Mittwoch hatte die FBB aktuelle Zahlen veröffentlicht. Im Februar gab es demnach bei den Passagieren ein Minus von 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, Starts und Landungen nahmen um 12,2 Prozent ab. Das hat laut Hönemann teilweise mit dem Coronavirus zu tun, da etwa die chinesische Fluggesellschaft Hainan Berlin derzeit nicht mehr anfliege. Mit der Absage der ITB und anderen Veranstaltungen werde sich dieser Trend wohl fortsetzen. Die sinkenden Zahlen spiegelten aber auch die generelle Entwicklung der Branche wider.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Coronapandemie geht um die Welt. Welche Regionen sind besonders betroffen? Wie ist die Lage in den Kliniken? Den Überblick mit Zahlen und Grafiken finden Sie hier.

▶ Alle Grafiken

Berliner Spitzen

taz Talks zur Berlinwahl

Was sind das für Menschen, die Berlin zukünftig regieren wollen und warum sollten gerade sie Regierende:r Bürgermeister:in Berlins werden? Wir haben nachgefragt, alle vier Talks finden Sie jetzt auf: taz.de/berlinerspitzen

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de