Chefinnensache – Krieg und Armut: Kampf um den letzten Apfel

Lebensmittel für arme Menschen werden knapper. Ein taz Talk mit Jochen Brühl, dem Chef der Tafel Deutschland und den beiden taz-Chefredakteurinnen.

Das Bild zeigt den Chef der Tafel Deutschland, Jochen Brühl, und die beiden taz-Chefredakteurinnen, Barbara Junge und Ulrike Winkelmann.

Jochen Brühl über die schwierige Lage bei den Tafeln. Foto: Navina Neuschl | Anja Weber

Der Ukrainekrieg setzt sich bei den Tafeln in Deutschland fort: Mehr Menschen sind arm, die Inflation und die Energiepreise treiben auch manche an die Tafeln, die bisher nicht auf Hilfe angewiesen waren.

Wann: Di., 24.01.23, 19 Uhr

Wo: youtu.be/d32pL810DqY

Kontakt: taztalk@taz.de

Auch Kriegsgeflüchtete werden oft an die Helfer:innen verwiesen. Und gleichzeitig sind die Lebensmittelspenden knapper geworden. Die Tafeln trainieren ihre Helfer:innen jetzt in Konfliktmanagement. Denn die angespannte Situation vor Ort läuft nicht immer ohne Konflikte ab.

Zu Gast in der „Chefinnensache“

Jochen Brühl ist Chef der Tafel Deutschland. Er ist studierter Sozialarbeiter, Diakon und Fundraiser. Das ehrenamtliche Engagement bei den Tafeln gehört seit über 20 Jahren zum Leben von Jochen Brühl. 1999 hat er in Ludwigsburg die örtliche Tafel mitgegründet und war dort 13 Jahre lang ehrenamtlicher Geschäftsführer. Seit 2005 ist Brühl auch beim Dachverband aktiv, erst im Beirat und seit 2007 als Mitglied im Vorstand, seit 2013 schließlich als Vorsitzender der Tafel Deutschland. Er ist Mitglied des Vorstandes des Dachverbandes der Europäischen Lebensmittelbanken, FEBA, und berät Tafeln und Tafel-Gründer:innen im europäischen Ausland.

In der „Chefinnensache“ diskutieren die taz-Chefredakteurinnen Barbara Junge und Ulrike Winkelmann mit ausgewählten Gäst:innen über die relevanten Fragen der Zeit. Alle bisherigen Gespräche finden Sie auch auf YouTube: taz Talk Chefinnensache

Barbara Junge, ehemals US-Korrespondentin des Tagesspiegel in Washington, kehrte 2016 zunächst als Vize-Chefin zur taz zurück. Seit Mai 2020 ist sie Chefredakteurin.

Ulrike Winkelmann kam 1999 zur taz und kehrte nach einer Zwischenstation beim Deutschlandfunk ebenfalls zur taz zurück. Seit August 2020 ist sie Chefredakteurin.

Zusammen mit der Stellvertreterin Katrin Gottschalk bilden Junge und Winkelmann das Frauen-Führungsteam der taz-Redaktion.

Sie möchten vorab Fragen für diese Veranstaltung einreichen? Oder nach dem Gespräch Zuschauer:innen-Feedback geben? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Mail: taztalk@taz.de

Einmal zahlen
.