Basketball-Europameisterschaft: Superstar Dirk Nowitzki darf nicht mit

Die deutsche Nationalmannschaft muss bei der Europameisterschaft in Polen auf Dirk Nowitzki verzichten. Die Dallas Mavericks geben ihn nicht frei.

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft muss ohne Superstar Dirk Nowitzki zur Europameisterschaft nach Polen fahren. Bild: reuters

FRANKFURT/MAIN dpa | Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft muss bei der Europameisterschaft im September in Polen ohne ihren Star Dirk Nowitzki auskommen. Der NBA-Profi von den Dallas Mavericks wird auf Wunsch seines Club-Besitzers Mark Cuban in diesem Sommer nicht für die Deutsche Auswahl spielen, teilte der Verband am Freitag mit. "Wir haben mit Mark Cuban und den Dallas Mavericks seit zehn Jahren hervorragende und verlässliche Partner, die es immer ermöglicht haben, dass Dirk für die Nationalmannschaft spielen kann. Insofern akzeptieren wir diese Entscheidung voll und ganz", sagte der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), Ingo Weiss.

Dirk Nowitzki, der sich seit Wochen in seiner Heimatstadt Würzburg bei seinem Mentor Holger Geschwindner fit hält, äußerte sich enttäuscht über die verweigerte Freigabe seines Arbeitgebers. "Ich hätte sehr gerne gespielt und stehe auch gut im Training. Aber ich kann den Standpunkt von Mark Cuban komplett verstehen und stehe zu meinem Wort", sagte Nowitzki.

Der 2,13 Meter große Dallas-Star hatte nach den Olympischen Spielen in Peking angekündigt, in diesem Jahr eine Pause im Nationalteam einzulegen. Doch nach dem erneut verpassten NBA-Titel verspürte Deutschlands bester Basketballer Lust, für die DBB-Auswahl bei der EM auf Korbjagd zu gehen. Cuban habe nun an Nowitzki appelliert, sein Versprechen einzuhalten, sich in diesem Sommer ausschließlich auf die kommende NBA-Saison vorzubereiten. "Wir alle respektieren und unterstützen Dirks Entscheidung vorbehaltlos", sagte Bundestrainer Dirk Bauermann.

Der Basketball-Superstar hat bislang 127 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritten. Erstmals war der 2,13 m große Würzburger am 26. Februar 1997 gegen Portugal in der EM-Qualifikation dabei.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de