piwik no script img

taz Talks meets Buchmesse Leipzig 2024 Eine Arbeiterin

Über die Welt der französischen Arbeiterklasse, die seit Langem von der Politik vergessen wird: Ein taz Talk mit Didier Eribon auf der Buchmesse Leipzig.

Ein Portrait der französischen Arbeiterklasse Foto: Photo Pascal Ito © Flammarion / Suhrkamp Verlag

Kurz nachdem Didier Eribons Mutter in ein Pflegeheim zieht, verstirbt sie in einem kleinen Ort in der Champagne. Seine geplanten Besuche kommen nicht mehr zu Stande. Stattdessen wird dieser Einschnitt in seinem Leben zum Ausgangspunkt seines neuen, hochpolitischen Buches.

Veranstaltungsinformationen

Wann: 22.03.2024, 15.30 Uhr

Wo: taz Studio in Halle 5 | Stand D500

Leipziger Buchmesse

Messe-Allee 1

04356 Leipzig

-----------------------------------------------

Eintritt frei

-----------------------------------------------

Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Da die Platzkapazität vor Ort begrenzt ist, bitten wir Sie, frühzeitig am Veranstaltungsort zu sein. Die Veranstaltung wird parallel live auf YouTube gestreamt

Er rekonstruiert das Leben seiner Mutter, das von Knappheit und Zwängen geprägt und an einen brutalen Ehemann gebunden war. Schonungslos hält er fest, wie die Politik und Philosophie die Situation alter Menschen lange verdrängt haben.

Eribon reist in die Vergangenheit, kauft ein Dialekt-Wörterbuch, um die Stimme seiner Mutter noch einmal im Ohr zu haben und zeigt anhand berührender Erinnerungen, wie wichtig Familie und Herkunft für unsere Identität sind. So zeichnet der Soziologe das Portrait einer untergegangenen Welt: Der Welt der französischen Arbeiterklasse mit ihren Sorgen, ihren Solidaritäten und ihren Vorurteilen.

Die Podiumssprache ist Englisch.

Eine Arbeiterin – ein taz Talk im taz Studio auf der Leipziger Buchmesse mit:

Noch mehr Lesestoff

Ihnen gefällt dieses Buch? Vielleicht gefällt Ihnen ja auch eines der anderen Bücher, die wir im Rahmen unserer taz Talks vorgestellt haben. Schauen Sie einfach mal hier: taz Lesestoff

🐾 Didier Eribon ist französischer Soziologe, Autor und Philosoph. Mit seinem im Original 2009 erschienenen Buch „Rückkehr nach Reims“ wurde er auch im deutschsprachigen Raum berühmt, nun erscheint im März sein neuer Roman „Eine Arbeiterin“ im Suhrkamp Verlag.

🐾 Tania Martini moderiert diesen Talk. Sie ist Redakteurin für das Politische Buch und Diskurs in der taz sowie Jurorin der Sachbuch-Bestenliste von ZEIT, ZDF und Deutschlandradio. Zudem hat sie Lehraufträge in Soziologie und Philosophie inne. Zuletzt gab sie den Band „Nach dem 7. Oktober. Essays über das genozidale Massaker und seine Folgen“ in der Edition Tiamat heraus.

Literarischer Frühjahrsimpuls

Verpassen Sie keinen taz Talk während der Buchmesse Leipzig – vor Ort oder im Stream. Aktuelle Informationen unter: taz.de/buchmesse

Sie finden das taz Studio in Halle 5, unsere Standnummer wird noch bekannt gegeben. Da wir eine sehr begrenzte Platzkapazität vor Ort haben, bitten wir Sie, frühzeitig im taz Studio zu sein. Tickets für die Buchmesse Leipzig 2023 erhalten Sie im Onlineshop der Messe.

Empfohlener externer Inhalt

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Beteiligen Sie sich

Sie möchten vorab Fragen für diese Veranstaltung einreichen? Oder nach dem Gespräch Zuschauer:innen-Feedback geben? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Mail: taztalk@taz.de