heute in bremen

„Generationen verlernen zu kochen“

Foto: privat

Hille Heumann-Klemm, 44, Fachreferentin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bremen.

Interview Mahé Crüsemann

taz: Frau Heumann-Klemm, ist das Frühstück wirklich die wichtigste Mahlzeit am Tag?

Hille Heumann-Klemm: Wir finden ja. Es gibt Untersuchungen, die sagen, es wäre anders. Aber wir, also die Vernetzungsstelle Schulverpflegung im Land Bremen, glauben, dass die Kinder sich ohne Frühstück nur auf ihren Hunger konzentrieren können. Jedes dritte Kind in Deutschland geht ohne Frühstück aus dem Haus.

Was muss alles in ein gutes Pausenbrot?

Viele leckere Sachen. Vor allem Obst und Gemüse sind wichtig. Dann ein Vollkornbrot oder -brötchen mit zum Beispiel vegetarischem Aufstrich oder Honig. Als Getränk am besten Leitungswasser oder selbst gemischte Apfelschorle. Abwechslung ist sehr wichtig, damit man sich auf sein Pausenbrot freut. Natürlich sollte es nicht zu zuckerhaltig sein, aber Energie liefern.

Was ist die Bio-Brotbox-Aktion?

Das ist eine bundesweite Initiative, die sich an Grundschulen richtet. Bei der Aktion werden von vielen Helfern Boxen für die Schulen gepackt, mit Lebensmitteln für Pausenbrote und ein gemeinsames Frühstück. Das ist das Besondere an der Aktion in Bremen: Hier gibt es zu den Boxen für die Kinder noch ein Buffet, dabei lernen die Kinder auch, nur so viel zu nehmen, wie man essen will. Wir empfehlen den Schulen, das immer zu verknüpfen mit einer ernährungspädagogischen Einheit, damit die Kinder auch direkt etwas lernen.

Warum ist es für Grundschüler wichtig, das zu lernen?

Bio-Brotboxen packen für Bremer Grundschulen, So, 11 Uhr, Großmarkthalle, Am Waller Freihafen 1

Gerade herrscht eine Zeit, in der ganze Generationen verlernen zu kochen. Und auch die Geschmacksfähigkeit lässt durch die Überzuckerung der Lebensmittel nach. Darum hat die Bio-Brotbox-Aktion zwei wichtige Aspekte. Das ist zum einen die sinnliche Seite, dass die Kinder merken: Oh, das schmeckt ja gut. Zum anderen geht es aber auch um die Ernährungsbildung.

Was wird denn am Sonntag jetzt passieren?

Wir wollen mit vielen Helfern die Boxen und die Brotdosen für die Schulen packen. Da wird es dann eine richtige Packstraße geben und eine große Liste mit allen Schulen, die mitmachen. Die Besonderheit bei Aktionen in Bremen ist, dass wir mit den Zulieferern gesprochen haben, weil es früher so viel Verpackungsmüll gab. Jetzt bekommen wir die Sachen nicht alle einzeln verpackt, das ist ganz schön. In anderen Bundesländern ist das noch anders. Die haben dazu komischerweise nie angefragt.