produkttest

Tröstliches Lasercutdesign

Foto: Hersteller

Yoga ist eine simple Sportart – man braucht dafür nichts außer etwas Platz, bequeme Kleidung und idealerweise eine weiche Unterlage. Für Yoga muss niemand Spezial-Equipment kaufen oder in eines der letzten Wintersportgebiete der Erde reisen. Aber natürlich kann man auch mit Yoga Schotter machen und natürlich machen Leute das, halt weil sie es können.

So auch der gefühlt zehntausendste Surfer/Yogi (Selbstbezeichnung), der nach einer Bali-Reise superinspired, aber auch superentsetzt war, weil die meisten Matten so trostlos aussehen. Also gründete er das Yoga Design Lab und vertreibt jetzt Luxusprodukte wie die Studio Quality Anti-Slip Infinity-Mat in tröstlichem Lasercutdesign.

Die stinkt entgegen dem Produktversprechen leider nach Kunststoff und ist mit 2,8 Kilogramm nicht gerade leicht. Andererseits ist sie aus recycelten Plastikflaschen und natürlichem Kautschuk gemacht und bietet verdammt guten Halt – der „herabschauende Hund“ steht also stabil. Luxus ist aber vor allem der Preis: 88 Euro (bei yogadesignlab.com) sind gar nicht so simpel für eine, na ja, Turnunterlage. Namaste. Lin Hierse