Wohnungen

Berlin will DW-Paket erwerben

Berlin erwägt, 3.000 Wohnungen vom Immobilienkonzern Deutsche Wohnen (DW) zu kaufen. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) erklärte der Morgenpost, er wolle das „ausloten“. Weiterhin sagte er: „Schon im Januar habe ich das Interesse des Landes Berlin bekundet, von der DW Wohnungen zu erwerben. Wir wollen neben verstärktem Neubau auch unsere kommunalen Bestände erweitern.“ Am Dienstag hatte der börsennotierte Konzern angekündigt, 3.000 Wohnungen in Berlin und 6.500 in Norddeutschland verkaufen zu wollen. Konzernchef Michael Zahn äußerte sich nicht dazu, ob die Wohnungen als Pakete verkauft werden sollen oder auch Einzelinteressenten angeboten werden. Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) zeigte sich an Siedlungen mit Sozialbindungen interessiert, sagte aber: „Das Land Berlin wird keine Mondpreise bezahlen.“ (epe)