dafür wurde die taz nicht gegründet

Foto: imago

Schon gehört?

Der Päpstliche Chor der Sixtinischen Kapelle ist seinen Leiter Massimo Pallombella los. Er trat mutmaßlich wegen des Finanzskandals innerhalb des ältesten Chors der Welt zurück. Die 2018 geplante US-Tournee wurde abgesagt.

Und?

Nachfolger Pallombellas wird Marcos Pavan. Bisher tätig als Leiter der Jungenabteilung. Wer die Jungs nicht live erleben kann, dem sei „Cantate Domino“ ans Herz gelegt: 2015 nahm der Chor seine erste CD auf, unter anderem mit den Hits „Super flumina Babilonis“, „Tu es Petrus“, „Magnificat VIII toni“, „Christus factus est pro nobis“, „Ad te levavi“, „Lumen ad revelationem gentium“ und „Improperium exspectavit cor meum“.