Zahl des Tages

3 Ex-Bahnchefs

Es klang nach einem „Basta“. Mit „aller Kraft“ und „Hochdruck“ werde man untersuchen, was es mit den 26 Berater­verträgen mit ehemaligen Topmanagern auf sich hat, erklärte der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn nach einer Krisensitzung. Unter den vermutlich topbezahlten Beratern seien 3 ehemalige Konzernchefs gewesen. „Beraterverträge von ehe­maligen Vorständen und Geschäftsführern dürfen fortan nur noch mit Kenntnis und ausdrücklicher Genehmigung des DB-Aufsichtsrats abgeschlossen werden“, sagte Aufsichtsratschef Michael Odenwald. Das war eigentlich der Stand von vor dem Skandal. Aber schön, es noch mal gesagt zu bekommen.