produkttest

Gutes Plastik, blödes Aussehen

Foto: Hersteller

Na toll, schon wieder eine neue Plastiktrinkflasche. Diese hier will aber eine besondere sein: Dank eines speziellen Erdölpolymers soll sich die „Bayonix Bottle“ (für 25 Euro bei bayonix.com) auf biologische Weise zersetzen, zu 100 Prozent rückstandsfrei. Selbst Mikroplastik sei kein Problem, sagt der Hersteller.

Das kann ich nicht wirklich testen. Aber immerhin ein weiteres Produktversprechen bestätigen: Die Flasche gibt weder Geruch noch Geschmack an das Getränk ab. Auch liegt der 0,75 Liter umfassende Behälter gut in der Hand und der Verschluss leckt nicht, solange man den Trinknupsi ganz fest zudrückt.

Bloß das Äußere der Bayonix Bottle ist nicht gerade ansprechend. Verschönernde Sticker draufkleben ist keine Option, denn dann wäre die Kompostierbarkeit hinfällig. Von selbiger bekomme ich übrigens doch noch eine Idee: Als ich – die Anleitung missachtend – heißen Tee in die Bayonix fülle, wird ihr Bauch ganz wabbelig-weich und sie fühlt sich an, als löse sie sich noch in meiner Hand auf. Ist das heiße Wasser ausgeschüttet, wird die Flasche sofort wieder fest. In der Spülmaschine sollte sie also nicht landen. Leonie Ruhland