Campact-Aktivist über Onlinepetitionen

"Aktionen bewirken mehr als Appelle"

Felix Kolb vom Onlinenetzwerk Campact teilt die Begeisterung über Onlinepetitionen nicht. Die Stärke seiner Organisation liege in der Verbindung mit der realen Welt.

Reisen Ministerin Aigner hinterher: Campact-Aktivisten (hier in Berlin). Bild: dpa

taz: Herr Kolb, Sie arbeiten für das Onlinenetzwerk Campact und initiieren Internetappelle. Ist der Erfolg der Onlinepetitionen für Sie eine Konkurrenz?

Felix Kolb: Nein, überhaupt nicht. Wir finden es gut, dass über die Onlinepetitionen so viel berichtet wird. Das zeigt, dass solche Appelle wichtig sind und Themen setzen können.

Felix Kolb, 36, ist Geschäftsführer des linksalternativen Onlinenetzwerks Campact (www.campact.de). Zuvor arbeitete er für die

Bewegungsstiftung.

Kann Campact überhaupt noch mithalten, wenn mehr als 130.000 Menschen eine Petition gegen Internetsperren unterzeichnen?

Von dieser Mobilisierung waren wir natürlich sehr beeindruckt. Unser meistunterzeichneter Appell, "Atomkraft jetzt abschalten", hat jetzt rund 86.000 Unterstützer - nach einem Jahr. Die Stärke von Campact ist aber die Verbindung mit Aktionen in der realen Welt, die bei Politikern mehr bewirken als eine bloße Petition.

Wie sieht das aus?

Während unserer Kampagne gegen Genmais haben wir zum Beispiel Agrarministerin Ilse Aigner bei einigen Veranstaltungen besucht. Mehr als die 50.000 Unterschriften hat sie wohl beeindruckt, dass wir es auch in kleinen bayerischen Dörfern geschafft haben, 100 bis 150 Leute auf die Straße zu bringen.

Fehlt Ihnen an den Onlinepetitionen die Nachhaltigkeit?

Ja. Der Petitionsserver des Bundestags erlaubt es den Bewegungen nicht, auf ihren Erfolgen aufzubauen. Die Initiatoren einer Petition bekommen am Ende leider keine E-Mail-Liste aller Unterstützer. Sie können also nicht mit diesen Personen in Kontakt bleiben und die Aktivitäten fortführen. Dagegen sind 70 Prozent der Personen, die einen Campact-Appell unterzeichnen, daran interessiert, mit uns weiter zusammenzuarbeiten.

Wie groß ist das Campact-Netzwerk inzwischen?

Wir sind mittlerweile schon fast 140.000 Aktive.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de