• 2.6.2015

was fehlt...

...die Klausuren

Das lief nicht so gut für Nordrhein-Westfalens CDU-Chef Armin Laschet: Wegen Unregelmäßigkeiten bei Klausurbewertungen zieht sich der 54-Jährige von seinem Ehrenamt als Lehrbeauftragter der RWTH Aachen zurück. Am Dienstag musste er nämlich einräumen, dass in seinem Seminar zur Europapolitik Klausuren abhandengekommen seien. Damn! Aus Aufzeichnungen habe er eine nachträgliche Bewertung vorgenommen, berichtete Laschet. Aus noch ungeklärten Gründen seien dabei auch Noten an Master-Studierende verteilt worden, die an der Klausur gar nicht teilgenommen hatten. Doppelt damn! Nach Darstellung der RWTH nahm Laschet die nachträgliche Bewertung vor, bevor er Rücksprache mit dem Prüfungsausschuss genommen hatte. Oh no! Was lernen wir daraus? Immer schön Muttis Ratschläge von früher beherzigen: Erstens: Räum auf! Halt Deine Sachen in Ordnung. Dann kommen auch keine Klausuren weg. Zweitens: Wenn Du merkst, dass Du Mist gebaut hast, gib es gleich zu. Sonst verwurschtelst Du Dich in der Folge nur umso mehr. Drittens: Nicht zu viele Dinge gleichzeitig tun. Politikersein allein ist doch schon ein doller Job. Da musste nicht noch an der Uni unterrichten. (vesch/dpa)