• 9.4.2013

was fehlt ...

… SchülerVZ

Es ist vorbei, bye, bye, SchülerVZ. Man kann sich zwar noch registrieren, aber das soziale Netzwerk wird als erstes Kind der seit langer Zeit kriselnden VZ-Gruppe abgeschaltet, wie am Dienstag mit den Worten „Wir machen's kurz: Es ist vorbei“ bekannt gegeben wurde. Ironischerweise wurde SchülerVZ rund sechs Jahre alt – und stirbt genau zum Einschulungsalter. Die Daten der verbliebenen 200.000 Unverzagt… äh, Nutzer – zu Hochzeiten sollen es 5 Millionen gewesen sein – werden am 30. April gelöscht, und zwar, der feuchte Traum jedes deutschen Datenschützers, „vollständig und unwiederbringlich“. Fragt sich nur, was mit dem ganzen freigewordenen Platz im Internet jetzt passiert. Das sind ja Premiumlagen! Aber vermutlich wird wieder alles nur mit Katzenvideos vollgestellt. Wie immer. (mbr, dpa)