• 7.7.2013

was fehlt ...

... Kluge Konservative

Costa Rica ist kein gewöhnliches Land. Es besitzt als einziges in Mittelamerika keine eigenen Armee und ist führend im Schutz von Haien. Nun wurde ein Gesetz zur Homo-Ehe verabschiedet. Das Problem: Die konservativen Abgeordneten, erklärte Gegner der Gleichstellung homosexueller Paare, haben das Gesetz durchgewunken – aus Versehen. Die sozialdemokratische Präsidentin Laura Chinchilla unterschrieb, damit ist das Gesetz rechtskräftig. Der Text wurde im Vergleich zur Entwurfsversion an einer Stelle entscheidend geändert. Statt die Ehe als „Gemeinschaft von Mann und Frau“ zu definieren, heißt es nun: „zivile Gemeinschaft, frei von Diskriminierung“. José Villalta von der Partei „Frente Amplio“ hatte die Änderung eingebracht. Ob der listige Linke aus Erfahrung darauf spekuliert hat, dass die Konservativen den Gesetzestext nicht erneut durchlesen, ist unklar. (pl, taz)