die wahrheit: Leichen im Keller

Die taz entrümpelt ihr düsteres Untergeschoss

Umzugsfoto Bild: dpa

BERLIN taz Die Sommerferien werden in der taz für einen Umzug genutzt. Das taz-Gebäude in der Berliner Kochstraße platzt aus allen Nähten, weshalb eine Abteilung in ein nahes Gebäude umzieht. Deshalb wuseln auch durchs ganze Haus Umzugskräfte, die zudem den düsteren Keller entrümpeln. So kann es passieren, dass taz-Mitarbeiter, die den großen Aufzug benutzen, in den dunklen Keller hinabfahren müssen. Dort treffen sie dann auf kräftige Männer, die schwere Karren vor sich herschieben, auf denen sich blaue Säcke befinden, die ins Freie befördert werden. In die blauen Säcke hineinsehen darf absolut niemand. Offenbar handelt es sich um die Leichen im Keller der taz, die Generationen ehemaliger Chefredakteure hier hinterlassen haben. Apropos Chefredakteure. Hat eigentlich irgendjemand in letzter Zeit den stellvertretenden Chefredakteur Peter Unfried gesehen?

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben