die wahrheit: Wundersame Welt der Venen: Was sie wirklich wollen

"Was Venen wirklich wollen", war gestern eine Pressemitteilung überschrieben, die unsere Fantasie geradezu venerisch infizierte: Sind die braven Venen etwa ...

... von ihrem ewig gleichen Dasein gelangweilt? Wollen sie nicht länger das Blut zum Herzen transportieren? Möchten sie ausbrechen aus ihrem gewohnten Leben? Raus aus dem Trott des Alltags? Die Welt neu entdecken und erobern? Als Aussteiger auf einer Insel in der Südsee herumgammeln? Ach, es wäre aber auch zu schön gewesen. Doch leider war es wieder nur eine öde Produktwerbung, die uns mit ihrem dick aufgetragenen Titel irritierte. In Wahrheit geht es lediglich um triste und trostlose "medizinische Kompressionsstrümpfe". Sind so arme Venen. Waren einmal stolz pulsierende Blutbahnen. Durch die der rote Lebenssaft nur so hindurchrauschte. Die dem Herzen seine volle Stärke einpumpten. Und heute? Müssen Venen für reizlose Reklame herhalten. Ihr Leben ist fast so schlimm wie das der bedauernswerten Redakteure, die den lieben, langen Tag mit der Lektüre irgendwelcher stumpfsinniger Reklameschreiben verbringen.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de