die wahrheit

Unwürdige Vernunft: Hausmeister glaubt nicht an Gespenster

Uuuuuaaaaahhhh!!! In einem Kulturzentrum der niederländischen Stadt Leeuwarden gehen Gespenster um und spuken herum, was das Zeug hält ...

... Sie werfen menschliche Schatten - allerdings ohne Körper. Sie knallen mit den Türen, lassen ihre Stimmen hören und nerven mit plötzlichen Temperaturschwankungen. Die Betreiber des Zentrums beauftragten jetzt geschulte Geisterjäger, die den Gruselgestalten den Garaus machen sollen, wie die Zeitung Leeuwarder Courant am Dienstag berichtete. Die Ghostbuster vermuten, dass verärgerte Seelen hinter dem Spuk stecken, denn in dem Gebäude war von 1580 bis 2007 das größte Gefängnis Frieslands untergebracht. Die Gespenster seien sicher Ex-Häftlinge, die auf brutale Weise ums Leben kamen. Dass der Hausmeister, der das ehemalige Gefängnis wie seine Westentasche kennt, das Ganze für Schwachsinn hält, findet wenig Beachtung. Und das zu Recht! Denn es ist eine unwürdige Haltung für Hausmeister in Spukhäusern. Der Graukittel soll sich gefälligst ein Beispiel nehmen an Jack Nicholson in "Shining" und seine Gattin mit einer Axt durchs Haus jagen.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de