• 14.7.2019

Was fehlt …

… bestechliche Bullen

Betrunken Autofahren ist keine gute Idee. Auch sollte man keine Hiebwaffen bei sich führen. Schon gar nicht sollte man dann in eine Verkehrskontrolle geraten. Genau das ist einem Mann am späten Freitagabend im niedersächsischen Schöningen passiert. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt war Schluss. Dumm gelaufen. Also dachte sich der 37-Jährige einen prima Plan aus, um seinen Führerschein wiederzubekommen: Er bot den Polizisten einen vierstelligen Geldbetrag an. Die Folge: Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstoß gegen das Waffengesetz sowie ein Verfahren wegen Bestechung, wie die Polizei Wolfsburg am Samstag mitteilte. Prost! (taz/pl)