• 9.12.2018

Was fehlt …

… der Weihnachtsmann

Es gibt ihn nicht, den Mann in Rot. Diese bittere Erkenntnis traumatisiert jedes Jahr aufs Neue Millionen von Kindern. In den USA, dem Land des „freedom of speech“, hat nun ein 31-Jähriger im texanischen Cleburne von seinem Recht auf freie Rede gebrauch gemacht. Er deklamierte lautstark vor einer Kirche, in der ein „Frühstück mit dem Weihnachtsmann“ stattfinden sollte, dass Santa Claus „nicht echt“ sei. Dafür wanderte der Weihnachtsmann-Leugner in den Knast. Zu Recht, meint Bürgermeister Scott Cain, gegen den zu protestieren, gehe gar nicht. Gut so! (taz/pl)