USA
: Verfahren gegen Trump eingeleitet

Nach der Erstürmung des Kapitols muss sich Donald Trump als erster US-Präsident in der Geschichte zum zweiten Mal einem Amtsenthebungsverfahren stellen. Eine Woche vor dem Ende seiner Amtszeit votierte das US-Repräsentantenhaus am Mittwoch in einer Abstimmung dafür, den abgewählten Präsidenten wegen „Anstiftung zum Aufruhr“ anzuklagen. Für das Impeachment stimmten 232 Abgeordnete, darunter auch 10 Republikaner. 197 votierten dagegen. Das Verfahren wird nun im Senat stattfinden, allerdings erst nach der Amtsübernahme durch den gewählten Präsidenten Joe Biden am kommenden Mittwoch. Die Demokraten wollen mit einer Verurteilung auch erreichen, dass Trump kein zweites Mal um die Präsidentschaft kandidieren kann. Die Anklage bezieht sich vor allem auf die aufwieglerische Rede, die Trump am Mittwoch vergangener Woche in Washington kurz vor dem Sturm seiner Anhänger auf das Kapitol gehalten hatte.

meinung + diskussion 12