Rechtspopulisten gegen Flüchtlinge

Absperrgitter in der Überzahl

Hunderte Menschen stören eine "Pro Deutschland"-Demo. Die Rechten wollten gegen eine Mahnwache von Flüchtlingen protestieren.

Die Rechtspopulisten von „Pro Deutschland“ am Brandenburger Tor zu zählen ist nicht leicht an diesem Dienstagnachmittag. Sie verlieren sich zwischen Polizisten und Journalisten, aber ihre Zahl dürfte wohl der an Absperrgittern entsprechen, die die Polizisten um sie und ihren „Pro Deutschland“-Sonnenschirm aufgestellt hat: nämlich zwölf.

Auf der anderen Seite der Gitter stehen mehr als 200 Menschen. Sie sind gekommen, um die Antiasyl-Kundgebung der Rechten zu stören. Unter ihnen sind viele der Asylsuchenden, die hier, unweit des Bundestages, seit Wochen für die Verbesserung ihre Rechte protestieren. Einen weiteren kleinen Erfolg konnten sie an diesem Dienstag schon vermelden: In der kommenden Woche sprechen sie mit Mitgliedern des Bundestags-Innenausschusses über ihre Forderungen.

Den nächsten Erfolg feiern die Asylaktivisten bei der Pro-Kundgebung. Denn was die Rechten wütend ins Mikro sagen, versteht keiner, der mehr als fünf Meter entfernt steht. Stattdessen hallen Pfiffe unter dem Brandenburger Tor, „Kein Mensch ist illegal“ und „Nazis raus“ schallt durch die Luft.

Darum legt der Berliner Chef von „Pro Deutschland“, Lars Seidensticker, jetzt das Mikro weg und verlässt den Sonnenschirm. Er geht in Richtung seiner Gegner, zwischen ihnen und sich nur noch die Gitter und eine Reihe Polizisten. „Seid froh, dass wir euch durchfüttern“, brüllt Seidensticker und „Arbeitseinsatz zur Wiedergutmachung unter freiem Himmel“, so etwas habe noch keinem geschadet. Die „Nazis raus“-Rufe sind lauter.

Drei ihrer Wannen fährt die Polizei jetzt noch zwischen die zwölf auf der einen und die inzwischen rund 300 auf der anderen Seite. Sogar die Absperrgitter sind nun in der Überzahl: Mit 40 davon hat die Polizei „Pro Deutschland“ inzwischen eingekreist. Sie spricht am Ende von einem "weitgehend friedlichen" Verlauf, bei neun Gewahrsamnahmen von Gegendemonstranten.

.

Mit der taz Bewegung bleibst Du auf dem Laufenden über Demos, Diskussionen und Aktionen in Berlin & Brandenburg. Erfahre mehr

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben