Panter Preisverleihung 2021: Die Bilder des Abends

Die Verleihung des taz Panter Preises fand dieses Jahr als Hybridveranstaltung in der taz Kantine statt. Hier die schönsten Fotos des Abends.

Im Stream und vor Ort: Dank 2G plus waren auch einige Gäste in die taz Kantine geladen Foto: Pero Chiussi

Über 100 Projekte und Personen hatten sich dieses Jahr für den Panter Preis beworben. Am 13. November wurden die zwei Preise in der taz Kantine feierlich übergeben – und die Veranstaltung zugleich im Internet übertragen.

Sieger des Publikumspreises wurde der Nürnberg-Fürther Stadtkanalverein. Den Jurypreis erhielt dagegen der Nachbarschaftsfahrdienst ELLI e.V..

Foto: Pero Chiussi

Katrin Gottschalk, die stellvertretende taz-Chefredakteurin, zur Begrüßung: „Wir brauchen Optimismus! Wir brauchen positive Emotionen.“

Foto: Pero Chiussi

„Wir müssen die Abhängigkeit vom privaten PKW reduzieren“: Christian Hochfeld (li.), Direktor des Thinktanks Agora Verkehrswende, in seiner Keynote

Foto: Piero Chiussi

Klimaneutral bis 2030: Daniel Rautenkranz (Mitte li.) und Heidrun Mechel (Mitte re.) von HalleZero im Gespräch mit dem taz-Moderationsteam

Foto: Piero Chiussi

Der Erfinder der Pop-up-Radwege: Felix Weisbrich, Leiter des Straßen- und Grünflächenamts im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, mit taz-Moderatorin Juliane Fiegler

Foto: Piero Chiussi

Es geht nur zusammen: der 17-jährige Schüler Richard Stoelzel (Mitte re.) mit seinem Vater über die Verkehrswende als gemeinschaftlichen Akt

Foto: Piero Chiussi

Fahrräder für Menschen mit Beeinträchtigung: Frauke Maack vom Bremer Projekt Pedder-Spezialräder und taz-Moderator Gereon Asmuth

Foto: Piero Chiussi

„Wenn ich die Zukunft seh, seh ich Gemeinschaft“: Der Stuttgarter Sänger Courtier sorgt zwischendurch für musikalische Unterhaltung

Foto: Piero Chiussi

Sozial, ökologisch und gemeinwohlorientiert: Professorin Sophia Becker (li.) in ihrer Laudatio über den Nachbarschaftsfahrdienst ELLI, den Gewinner des Jurypreises

Foto: Piero Chiussi

Lächeln ohne Ende: Neda Nouri-Fritsche vom Nachbarschafts-fahrdienst ELLI mit einem der beiden Panter-Preise auf dem Schoß

Foto: Piero Chiussi

Holt die Vergangenheit in die Zukunft: Laudatorin Elke Schmitter über den Nürnberg-Fürther Stadtkanalverein, den Sieger des Publikumspreises

Foto: Piero Chiussi

So sehen Sieger aus: Michaela Schneider und Theobald Fuchs vom Nürnberg-Fürther Stadtkanalverein nehmen den zweiten Panter-Preis entgegen

Foto: Piero Chiussi

Alle beieinander: Die Nominierten, die Redner:innen, die Moderatoren und das Organisationsteam der taz Panter Stiftung mit Irene Scheda (vorne 3. von li.) und Konny Gellenbeck (re. daneben)