Nato unterzeichnet Abkommen

Neue Partnerschaft mit Australien

Mit dem neuen Abkommen soll unter anderem die Sicherheitslage im Südchinesischen Meer verbessert werden. Dabei geht es auch um Rohstoffe.

Scott Morrison steht rechts und schüttelt Jens Stoltenberg die Hand. Im Hintergrund stehen zwei australische Flaggen und eine von der Nato.

Liebevolle Partnerschaft: Australiens Morrison (r) schüttelt Nato-Stoltenberg ganz fest die Hand Foto: ap

SYDNEY dpa | Die Nato und Australien wollen auf Entwicklungen in der Pazifikregion schneller reagieren können und haben dafür ein neues Partnerschaftsabkommen geschlossen. Die Vereinbarung wurde am Mittwoch bei einem Besuch von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Sydney unterzeichnet.

Die australische Verteidigungsministerin Linda Reynolds sagte: „Wir sehen neuen Gebieten der Zusammenarbeit im Indo-Pazifik entgegen.“ Dazu gehört auch das Südchinesische Meer, wo China mit anderen Staaten über verschiedene Territorien im Streit liegt.

Zudem soll die Zusammenarbeit bei der Sicherung von bestimmten Rohstoffen ausgeweitet werden. Die sogenannten Seltenen Erden sind auch in der Militärtechnologie sehr wichtig. Stoltenberg sagte: „Umso unvorsehbarer und herausfordernder die Sicherheitslage ist, umso wichtiger ist, dass wir zusammenbleiben, zusammenarbeiten, zusammenstehen und eine regelbasierte Weltordnung schützen.“

Derzeit beteiligt sich Australien mit etwa 300 Soldaten an der Nato-geführten Mission in Afghanistan. Das Land erwägt auch die Entsendung von Kriegsschiffen und Flugzeugen in den Persischen Golf, wo die USA einen Einsatz zum Schutz der Handelsschifffahrt planen.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de