Lesung im Schauspiel Frankfurt

Solidaritäts-Aktion für Deniz Yücel

Prominente Autoren lasen aus Texten, die Yücel über die Türkei geschrieben hat. Es ging dabei um die unterschiedlichsten Themen.

Menschen mit "Free Deniz"-Plakaten und -T-Shirts

Demonstranten halten vor der türkischen Botschaft in Berlin Schilder mit der Aufschrift #Freedeniz Foto: dpa

FRANKFURT/MAIN dpa | Mit einer Lesung im Schauspiel Frankfurt haben Freunde und Angehörige die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel gefordert. Zu Beginn der zweistündigen Matinee verlangte Organisator Imran Ayata von der Bundesregierung, alles zu tun, um für Yücel und die anderen inhaftierten Journalisten die Freiheit zu erlangen.

Prominente Autoren lasen aus Texten, die Yücel über die Türkei geschrieben hat. Es geht dabei um die unterschiedlichsten Themen, vom Antisemitismus über den Rechtspopulismus bis hin zum türkischen Fußball.

Zu den Vortragenden gehörten die letztjährige Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, Carolin Emcke, und TV-Moderator Jan Böhmermann. Die Kontroverse um sein Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hatte eine Krise zwischen Deutschland und der Türkei ausgelöst.

Yücel, der aus Flörsheim bei Frankfurt stammt, hat für die in Berlin erscheinende Zeitung Die Welt als Korrespondent aus der Türkei berichtet. Ihm wird dort Volksverhetzung sowie Terrorpropaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK vorgeworfen.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de